Ein besseres Arbeitsumfeld steigert die Produktivität

Florence SelterNach ihrem BWL-Studium an der Business School Lyon und der Hochschule St. Gallen arbeitete Florence Selter 15 Jahre für einige große Firmen, unter anderem in den Bereichen Marktforschung, Vertrieb, Marketing und interne Kommunikation. 2007 machte die Französin mit deutschen Wurzeln eine Feng Shui Ausbildung und bildete sich als Umweltspezialistin fort. Ende 2008 spezialisierte Sie sich auf das Gebiet „Lebensqualität am Arbeitsplatz“. Ihr Ziel heute – und natürlich auch das ihrer Kunden – ist die Steigerung der Produktivität im Unternehmen durch eine Verbesserung des Arbeitsumfeldes.

Der Hintergrund: Viele Menschen arbeiten fast nur noch am Computer. Bei einem Acht- oder sogar Zwölf-Stunden-Tag hängt die Produktivität maßgeblich von der Verfassung der Mitarbeiter ab. Und die verbessert sich deutlich, wenn Körper und Geist aus der unmittelbaren Umgebung – nämlich ihrem Arbeitsplatz – Kräfte schöpfen können. Angenehme Effekte neben der Steigerung der Arbeitsmotivation: Verbesserung des Arbeitsklimas, Reduzierung von Krankheitstagen und eine höhere Attraktivität des Arbeitgebers. 

Die Zielgruppe von Florence Selter, die neben französisch und deutsch übrigens auch fließend englisch spricht, sind Geschäftsführer, Personalchefs und Existenzgründer, die entweder ihre bestehenden Räumlichkeiten verbessern wollen oder auf der Suche nach neuen Geschäftsräumen sind.

Zuerst wird der bestehende Arbeitsplatz genau gecheckt: Sie spürt nahezu jede Belastung der Luft (z.B. Feinstaub) schon beim Eintreten in den Raum. Zur Feststellung der elektromagnetischen Strahlung (Lampen, schnurlose Telefone, Mobiltelefone, Computer, Mikrowellengeräte) im Raum bedient sie sich zahlreicher Messmöglichkeiten. Außerdem analysiert sie die Ausrichtung der Möbel, die Raumfarben und die Beleuchtung des Arbeitsplatzes.

Ein besseres Arbeitsumfeld steigert die Produktivität weiterlesen