Übersetzungen Deutsch-Italienisch-Deutsch

Wenn die Arbeit zum „Dolce Vita“ wird

„La dolce Vita“ und gleichzeitig arbeiten. Geht das? Ja, findet Sarah Manetti, die im Sommer 2017 in München ein Unternehmen für Sprachdienstleistungen, Übersetzungen Deutsch-Italienisch-DeutschÜbersetzungen und Projektmanagement gründete. Denn anders als in dem 1960 gedrehten gleichnamigen Film ist für die in Rom geborene studierte Diplom-Übersetzerin/Dolmetscherin und Tourismusfachwirtin IHK der Beruf das „süße Leben“, sprich: ihr Lebenselixier: „Mit meinem Unternehmen verbinde ich meine Leidenschaft für Sprachen mit meiner Freude im Umgang mit Menschen. Außerdem freue ich mich darauf, meine eigene Chefin zu sein, und, dem digitalen Zeitalter sei Dank, örtlich flexibler arbeiten zu können“, so die Wahl-Münchnerin, die seit vielen Jahren in der, wie man sagt, nördlichsten Stadt Italiens, lebt.

Eine Person, zwei Muttersprachen plus Englisch und Französisch = Sarah Manetti

Ein ganz großer, und eher selten anzutreffender Vorteil ist, dass Sarah Manetti neben Italienisch, ihrer eigentlichen Muttersprache, auch Deutsch wie eine Muttersprache perfekt beherrscht. Denn sie wuchs nicht nur seit ihrer Kindheit mit beiden Sprachen auf, sondern studierte später auch erfolgreich Deutsch (übrigens mit Englisch und Französisch).

Bereits als Schülerin wechselte sie öfter zwischen italienisch- und deutschsprachigen Schulen. So besuchte sie sowohl die Grundschule als auch das durchgängig deutschsprachige Gymnasium wechselweise in Rom und München.

In Rom studierte sie Literatur und Philosophie an der Universität Tor Vergata. Danach beendete sie an der Scuola Superiore per Interpreti e Traduttori erfolgreich die Ausbildung zur Diplom-Übersetzerin/Dolmetscherin in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch. Zusätzlich erwarb Sarah Manetti an der Freien Universität San Pio V. in Rom ein Master-Diplom für die Übersetzung und Adaption von Drehbüchern. Zurück in München bildete sie sich erfolgreich zur von der IHK anerkannten Tourismusfachkraft und Tourismusfachwirtin weiter.

Wenn das Sprachtalent den Weg bestimmt

Beruflich legte sich Sarah Manetti von Anfang an als Übersetzerin und Dolmetscherin auf die Tourismus- und Fernsehbranche fest, und speziell auf die Bereiche, die von ihrem Sprachtalent besonders profitieren: als Reisebegleiterin verschiedener Reiseanbieter, und als Mitarbeiterin großer Fernsehsender wie der italienischen RAI und den deutschen öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. Zuletzt war sie als Projektmanagerin einer größeren Übersetzungsagentur in München unter anderem für die Abwicklung von Übersetzungsprojekten in bis zu 30 Sprachen zuständig. Ihre Verantwortung umfasste dabei Projektkalkulation und -Controlling, Betreuung und Akquisition von externen Übersetzern und Dolmetschern sowie die Beratung der Agenturkunden.

Sarah Manetti wird sich in der ersten Gründungsphase vor allem auf die Themen Übersetzungen, Dolmetschen und weitere Sprachdienstleistungen – wie unter anderem Messebegleitungen – für kleinere und mittelständische Unternehmen konzentrieren. Dass sie dabei vorrangig auf die Sprachpaarung Italienisch und Deutsch setzt, ist kein Wunder, denn mit beiden Sprachen ist sie ja seit ihrer Kindheit aufgewachsen. Wobei das natürlich nicht heißt, dass sie ihre beiden anderen Sprachen vernachlässigen wird, so Manetti: „Sowohl Englisch als auch Französisch sind weder in Wort noch in Schrift ein Problem für mich – Englisch beherrsche ich sogar verhandlungssicher. So bin ich in der Lage, kleine und mittelständische Unternehmen tatkräftig zu unterstützen, wenn es etwa um Verhandlungen innerhalb der EU oder auch weltweit geht, denn diese werden in den meisten Fällen in Englisch geführt.“ Besonderen Wert legt sie dabei auf die Qualität der übersetzten Texte, die mehr seien als reine Wort-für-Wort-Übersetzungen: „Da ich sowohl die landestypischen Merkmale der Sprachen als auch der jeweiligen Märkte sehr gut kenne, passe ich alle meine Texte immer spezifisch an. Kunden erhalten so immer einen individuellen, maßgeschneiderten Inhalt – stilsicher aufbereitet, leicht verständlich und gut lesbar“, nennt Manetti ein aus ihrer Sicht weiteres wesentliches Alleinstellungmerkmal ihres Angebots.

Unternehmens-Coaching und Stadtführungen ergänzen das Portfolio

Ein weiteres Standbein, das Unternehmens-Coaching, wird Sarah Manetti nach und nach verstärkt in ihr Dienstleistungsangebot integrieren. Wenn italienische Unternehmen sich in Deutschland niederlassen oder deutsche Unternehmen im italienischen Markt Fuß fassen möchten, unterstützt sie alle dafür nötigen Maßnahmen, wie etwa Behördengänge, Antragstellungen und vieles mehr. Darüber hinaus steht sie diesen Firmen natürlich auch nach der erfolgreichen Expansion hilfreich zur Seite. Ihr großer Vorteil dabei: Sie kennt die kulturellen, systemischen und politischen Eigenheiten sowie die standortabhängigen Besonderheiten beider Länder bestens, was ein durchgängiges und stringentes Coaching mit deutlich geringerem zeitlichen und organisatorischen Aufwand ermöglicht. Damit Sarah Manetti mit ihrem Unternehmen auch vor Ort präsent sein wird, plant sie für die Zukunft zusätzlich zum Standort München ein weiteres Büro in Mailand.

Auch ihre Tourismus-Kenntnisse bringt Sarah Manetti in ihr Unternehmen ein: mit Stadtführungen in München und Mailand für einzelne Personen oder Reisegruppen. Dieses Angebot, so Manetti, eigne sich ganz besonders für Unternehmen, die etwa nach Mailand oder München expandieren, und dabei bereits von Sarah Manetti unterstützt werden. So entsteht eine umfassende Dienstleistung aus Übersetzung und Coaching, die Unternehmen viele Vorteile bietet – sozusagen als Sorglos-Paket aus einer Hand.

Kontaktdaten:
Sarah Manetti
Schellenberger Str. 1
81547 München
+49 (0) 176 725 05 946
Sarah.manetti@gmail.com

Artikel geschieben von Jürgen Abbé
Bildnachweise: Lucky Mondschein,  Fotolia

Professionelle Hilfe zur Unternehmensgründung

Hilfe bei der Unternehmensgründung erhielt Sarah Manetti von der
FISCHER CONSULTING Unternehmens- und Wirtschaftsberatung aus München. Deren Gründer und Inhaber, Joachim Fischer, half Sarah Manetti bei der Erstellung des Business Plans. Er recherchierte dafür das Marktumfeld und fertigte eine Mitbewerberanalyse an, um damit erfolgreich einen Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit zu beantragen. „Ohne Joachim Fischer und seine langjährigen Erfahrungen mit Unternehmensgründungen hätte ich mich sehr viel schwerer getan mit dem Start in die Selbstständigkeit. Denn es gibt dabei so viel zu beachten, dass ich ohne diese Hilfe deutlich mehr Aufwand gehabt hätte und bei weitem nicht so schnell damit fertig gewesen wäre“, freut sich Sarah Manetti über die professionelle Unterstützung.

Die gesamte Vorgründungsphase wurde durch einen  Beratungskostenzuschuss des Landes Bayern finanziert. Der beantragte Gründungszuschuss für Frau Manetti wurde von der zuständigen Agentur für Arbeit in vollem Umfang bewilligt!