Mobile Tierarztpraxis im Münchner Norden leistet Pionierarbeit mit N.I.S. – einer neuen Behandlungsmethode für Tiere

In der Humanmedizin ist die Behandlungsmethode N.I.S. seit ca. 2003 in Deutschland als komplementäre Heilmethode bekannt, bei stetig wachsender Therapeutenzahl.
N.I.S. bedeutet „Neurologisches Integrations System“ und kommt als rein manuelles Behandlungsprinzip – ähnlich wie Osteopathie und Chiropraktik – ohne Geräte und Medikamente aus.

Auch die Tierärztin Isabel Vinh hat ihre Erfahrungen mit dieser Methode erst am eigenen Leib erfahren, bevor sie Isabel_Vinhauf die Idee kam, diese Behandlung an Tieren anzuwenden. Sie hatte selbst jahrelang Rückenprobleme und musste Schmerzmittel nehmen, bis ihr 2006 eine N.I.S. Behandlung bei einem Osteopathen empfohlen wurde.

Nach der Behandlung hatte sie noch gefragt, wann sie wiederkommen sollte, und sich über die Antwort „wenn Sie wieder Schmerzen haben“ nicht wirklich gewundert, denn das war ja sonst immer wieder der Fall gewesen. Zuerst bemerkte sie, dass sie
nach der N.I.S. Behandlung zum ersten Mal wieder richtig gut geschlafen hatte – und dann, dass die Schmerzen tatsächlich weg waren. Für immer.
Vier Monate später machte sie einen zweiten Termin bei diesem Osteopathen aus – diesmal, weil sie wissen wollte, WAS er gemacht hat und WIE N.I.S. hilft.

Entwickelt wurde das Neurologische Integrationssystem von dem Osteopathen Dr. A. K. Phillips und Neurolink® mit Sitz in Neuseeland. Phillips fand heraus, dass durch gezielte manuelle Reize an verschiedenen Stellen des Körpers „Leitungen“ zum Gehirn überprüft und, falls sie gestört sind, wieder „freigeschaltet“ werden können.

Mobile Tierarztpraxis im Münchner Norden leistet Pionierarbeit mit N.I.S. – einer neuen Behandlungsmethode für Tiere weiterlesen