Tierarztpraxis Brunautal für Pferde und Kleintiere in Bispingen

Ganz klar, im Brunautal ist Teamwork angesagt. Hier arbeitet das Ehepaar Künneke in zwei eigenen Tierarztpraxen. Mit dem Erwerb des ehemaligen Pferdegestüts im Herzen der Lüneburger Heide, im idyllischen Kleinort  Bispingen haben sich die beiden Tierärzte einen langjährigen Traum erfüllt. Wohnen und Arbeiten umgeben von viel Natur. Ihr Mann sei für die großen Tiere, für Pferde zuständig, und sie für die Kleintiere, erklärt Tierärztin Dr. Ariane Böttcher-Künneke.

Pferdetierarzt_Künneke_1Die Pferdepraxis von Alexander Künneke machte den Anfang, die Kleintierpraxis folgte danach. Somit ist auf der Anlage inzwischen ein kleines medizinisches Zentrum entstanden, das beinahe das ganze Spektrum an Tierbehandlungen abdeckt.

„Die  Selbstständigkeit war schon immer unser Ziel“, sagt die sympathische Ärztin. Nur sei es gar nicht so leicht gewesen, den passenden Ort für die Praxisniederlassungen und zugleich für ein neues Zuhause zu finden. In dem kleinen Ort wurde man dann endlich fündig. Und der Erfolg gab ihr schon kurz nach Eröffnung der Kleintierpraxis Recht. Der Bedarf scheint da zu sein. Die Dr. Böttcher-KünnekeTierbesitzer kommen gerne hierher, sie schätzen das familiäre Klima auf dem Reiterhof und geben mit viel Vertrauen ihre Tiere in die Hände der Fachfrau. Kein Wunder, denn über 10 Jahre Erfahrung brachte die 35-Jährige in die Selbstständigkeit mit  – eine unbezahlbare Kompetenz, wovon sie jetzt natürlich profitiert.
Zuvor war Ariane Böttcher-Künneke viele Jahre in der Tierklinik in Kaufungen tätig, schwerpunktmäßig in der Weichteilchirurgie und in der Bildgebenden Diagnostik. Auch in ihrer eigenen Praxis führt sie neben den allgemeinen Behandlungen verschiedenste Operationen durch.

Tierarztpraxis Brunautal für Pferde und Kleintiere in Bispingen weiterlesen

Alles für die Katz! In der Tierarztpraxis Idstein gibt es getrennte Wartezimmer für Katzen und Hunde

Bei der ersten Besichtigung der ehemaligen Zahnarztpraxis in der Wagenerstraße 5 war der Tierärztin Susanne Capelle eines sofort klar: der SusanneCapelle_TierärztinWartebereich der ehemaligen Zahnarztpatienten wird für die Hunde reserviert und das kleine Zimmer direkt daneben für die Katzenpatienten eingerichtet. Nicht nur durch die Trennung wird stressminimiertes Warten ermöglicht, sie wird auch erhöhte Abstellmöglichkeiten für die Transportkörbchen anbieten, damit sich die Katzen wohler und vor allem sicher fühlen dürfen.
Auch sonst hat die 48jährige Tierärztin, die ihre Tierarztpraxis in Idstein zum 1. Februar 2014 neu gegründet hat, ein gutes Händchen für die Katzen. „Oft sind die Katzenbesitzer erstaunt, was alles möglich ist und wie gut sich ihre Katze von mir untersuchen lässt“ sagt Susanne Capelle und lächelt vielsagend, denn einige kleine Tricks hat sie dabei schon, aber die werden nicht verraten.

Die Tierärztin hatte sich Idstein als Praxisstandort ausgesucht, weil sie privat schon länger im zugehörigen Ortsteil Heftrich die eigenen Pferde und Schafe im Offenstall versorgt und in diesem Frühjahr auch mit Ehemann und Hund dorthin umziehen wird. Vom neuen Domizil sind es mit dem Auto 6 Minuten in die eigene Praxis.

Zur Absicherung, dass die Ortswahl nicht nur privat, sondern auch wirtschaftlich eine gute Idee wäre, lies sich die Tierärztin von Fischer Consulting beraten. Bei einem Existenzgründerseminar in München hatte sie den sympathischen und kompetenten Berater Joachim Fischer kennengelernt und ihn um die Begleitung ihres Projektes gebeten. Die entsprechende Standortanalyse bestätigte das Vorhaben, gemeinsam wurde der Businessplan erstellt und Bankgespräche vorbereitet.

Gleichzeitig sah sich Capelle nach geeigneten Räumlichkeiten um und fand eine bereits geschlossene Zahnarztpraxis in bester Innenstadtlage mit großem öffentlichen Parkplatz direkt vor der Tür. Lage, Größe, Aufteilung, Hochparterre passte gut, und sogar die „schicke“ Einrichtung, die in den 80er Jahren sicher top modern war, konnte größtenteils übernommen und ins technisch moderne Praxisbild retro-stylisch integriert werden.

Nach gut 2 Monaten Renovierungszeit, in der Capelle braunen Wandteppich und viel Textiltapete von der Wand kratzte, konnte sie mit viel Arbeitseinsatz und weißer Farbe eine helle, freundliche Atmosphäre schaffen. Das Mobiliar der Anmeldung durfte dann  im Retrodesign bleiben, denn „das Achtzigerjahre-Grün wirkt doch jetzt ganz schön, wenn alles drumherum weiß ist“ freut sich Capelle über die praktische Einrichtung. Und ein bischen stolz zeigt sie die schicken ebenfalls grünen Metallschänke im Behandlungszimmer, die jetzt aussehen wie neu, und die vor allem mit vielen schmalen Schubladen genau richtigen Stauraum für Medikamente und Untersuchungsutensilien bieten.

Alles für die Katz! In der Tierarztpraxis Idstein gibt es getrennte Wartezimmer für Katzen und Hunde weiterlesen

Tierärztin aus Leidenschaft – Zwei Schwestern starten durch

„Cosma“ und „Anja“ sind das Highlight in der Praxis von Tierärztin Dr. med. vet. Sandra Messerer. Im Wartezimmer haben die beiden süßen Hündinnen ihre eigenen Körbchen und begrüßen mit neugierig Dr. Sandra Messerer mit Patient im OPliebevollen Blicken die „Patienten“, die in die Kleintierpraxis nach Höfen, bei Dingolfing kommen. Tier und Besitzer fühlen sich sofort wohl. „Die beiden sind immer und überall dabei, außer bei der Behandlung natürlich“, erzählt Sandra Messerer und ihre Augen leuchten, wenn sie über ihre Tiere spricht. Erst wenn die Tierärztin das O.K. gibt, dürfen sie ihr Körbchen verlassen und weichen ihrem Frauchen nicht mehr von der Seite.

Schon auf den ersten Blick sieht man, dass die sympathische Niederbayerin ein ganz besonderes Verhältnis zu Tieren hat. Und das kommt nicht von ungefähr. „Ich bin mit Hunden und Katzen aufgewachsen. Und auch Pferde hatten wir schon immer Zuhause“, erzählt die 31-jährige Tierärztin. Tiere waren sozusagen von Kindesbeinen an ihre Leidenschaft und zugleich ihr Hobby.  Somit war für sie schon immer klar, dass ihr Beruf etwas mit Tieren zu tun haben soll, der Wunsch Tierärztin zu werden wurde später zunehmends konkret. Kurzum, „ich wollte schon immer Tieren helfen“, erinnert sie sich.

Nach dem Abitur ging es erstmals raus aus dem kleinen Dorf, in die große Stadt. In München zog sie ihr Studium der Tiermedizin zielstrebig durch. Auch die Zeit nach dem Studium, in der Tierklinik Schönau, will sie nicht missen. “Es waren fünf Jahre, in denen ich wahnsinnig viel gelernt habe“, sagt sie rückblickend. Erfahrungen, die ihr in ihrer jetzigen Selbstständigkeit ganz viel bringen. Denn der Wunsch nach einer eigenen Praxis, wäre immer da gewesen, sagt sie, irgendwann zumindest, „doch ich hab mir nie ein Zeitlimit gesetzt“.

Tierärztin aus Leidenschaft – Zwei Schwestern starten durch weiterlesen