Vorgespräch zur Existenzgründung, Praxisgründung oder -übernahme

Wir unterstützen Sie ab der Ideenfindung in jeder Phase der Existenzgründung und dem Aufbau eines eigenen Unternehmens / einer eigenen Praxis durch ein kostenloses Orientierungsgespräch.
Lucky Mondschein Graffiti 2Für alle, die gründsätzlich Fragen klären wollen – bevor sie sich selbständig machen, oder wenn Sie bereis selbständig sind –  bieten wir Ihnen ein kurzes, kostenloses Orientierungsgespräch zu ihrer geplanten Gründung bzw. Gründungserweiterung an.  Wir verfügen über eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung im Beratungsbereich. Unsere Kunden sind Angehörige der Freien Berufen (Tierärzte, Ärzte, Ingenieure, u.ä.), sowie Einzelunternehmen, Kreativberufe und Gesellschaften.

Wir informieren über:
1. Fördermittel durch die Beantragung eines Vorgründungscoaching können die Beratungsleistungen für Gründungsinteressierte und Existenzgründer  bis zu 80% bezuschusst werden. Durch die Beratungsförderung werden bis zu 80% des Beratungshonorars übernommen (Beispiel Baden-Württemberg 80%, Bayern 70%). Maximal können 10 Tagewerke bezuschusst werden. Jeder der in einem Freien Beruf in Bayern, Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz gründen oder ein freiberufliches Unternehmen übernehmen möchte, kann gefördert werden.
2. Gründungszuschuss: Geld vom Staat durch eine Gründung aus der Arbeitslosigkeit.
3. Für bereits existierende Unternehmen kann eine Förderung über die BAFA beantragt werden, wodurch 50% der Beratungskosten gefördert werden können.

Wir sind bundesweit als Fachkundige Stelle zugelassen; gelistet beim Lucky Mondschein Graffiti1Bundesministerium für Wirtschaft (BAFA), bei der KfW, NBank, bei IfB, IHK, HwK.; EXI. Rufen Sie uns an: 089 – 74 29 92 03 (Fax 089 – 74 29 92 04), oder senden Sie uns eine Email.

Für  eilige Gründungsvorhaben: Schicken Sie uns eine  Kurzbeschreibung ihres Vorhabens und einen tabellarischen Lebenslauf per Email.

FISCHER CONSULTING MÜNCHEN Unternehmens- und Wirtschaftsberatung
Postfach 75 01 90 | 81331 München |  http://www.gruendung-online.de

Gründungszuschuss : Lotterie für Fördergelder

 

Arbeitsagentur Eingangsbereich

Nur wenn sich Existenzgründer /-innen extrem gut vorbereiten, haben sie Chancen auf Förderung.
mehr …

Artikel und Interview: Gestrichene Zuschüsse, Rentenzwang: Firmengründer und Praxisgründer werden systematisch entmutigt. mehr …

SPIEGELONLINE und managermagazinonline
Existenzgründung   Von Eva-Maria Simon

 

aktuellDer Gründungszuschuss wurde auch in diesem Jahr –  trotz restriktiver Vergabe der Arbeitsagenturen –  bei allen unserer Mandaten bewilligt.
Artikel: Geld vom Staat – Gründungszuschuss 2016
Infografik: 10 Schritte zum Gründungszuschuss

Standortanalyse für Existenzgründer / -innen

Mit dieser Standortanalyse werden Existenzgründer bei der Standortsuche, Standortbewertung und Standortentscheidung in der Vor- und Nachgründungsphase unterstützt.

Der Online Standortcheck ist für den Einzelhandel und für stationäre Dienstleister geeignet, aber auch für Tierärzte, Steuerberater oder Rechtsanwälte.

Die Kunden erhalten neben der Makroanalyse eine räumlich differenzierte Untersuchung Ihres Einzugsgebietes. Im Rahmen der Wettbewerbsanalyse wird deren Konkurrenz untersucht und die Abruf- bzw. Einkaufswahrscheinlichkeit für deren Standort berechnet. Es werden als Mikroanalyse außerdem die Bereiche mit den meisten potenziellen Kunden ausgewiesen und wichtige Infrastruktureinrichtungen sowie Frequenzbringer im unmittelbaren Umfeld dargestellt und aufgelistet.

Der Online Standortcheck liefert  für die o.g. Branchen alle wesentlichen Informationen und Analysen, die die Kunden für die Markt- und Standortanalyse ihres Businessplanes im Rahmen der Existenzgründung eines stationären Unternehmens / Praxis benötigen und liefert gleichzeitig zusätzlich die Grundlagendaten für den Zahlenteil eines Businessplanes.

Neben der Anzahl und Verteilung potenzieller Kunden erhalten die Anwender eine räumlich differenzierte Modellberechnung des möglichen Umsatzes (Umsatzprognose) für sich und ihre Wettbewerber.

Standortanalyse für Existenzgründer / -innen weiterlesen

Gründungszuschuss 2017: Wird wieder häufiger genehmigt

Der Gründungszuschuss unterstützt alle Arbeitslosengeldempfänger die sich beruflich (freiberuflich oder gewerblich), selbstständig machen möchten. Es geht um „eine Menge Geld“!

Existenzgründer wird es freuen: Die Arbeitsagenturen scheinen wieder großzügiger bei der Genehmigung von Gründungszuschüssen zu sein. Dies geht aus dem Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit hervor. Der Gründungszuschuss häufiger genehmigt.
Hier ein aktuelles Beispiel zur Bewilligung des Gründungszuschuss.

Änderung der Förderung von Existenzgründungen
Die Gründungszuschusskürzungen traten am 28.12.2011 in Kraft. Das Gesetz wurde im aktuellen Bundesgesetzblatt veröffentlich.

GründungszuschussDer Gründungszuschuss wird zur „Kannleistung“.

Eine Gründungsförderung muss künftig früher beantragt werden und entschieden wird aufgrund fachlicher Prognose zur Tragfähigkeit der Gründung (Fachkundige Stelle), sowie aufgrund der persönlichen Eignung für eine selbständige Tätigkeit im Einzelfall.

Gründungszuschussänderungen
Der Gründungszuschuss kann beantragt werden, solange der Existenzgründer ALG I bezieht, und zwar bis spätestens 150 Tage vor Ende des Anspruchs auf ALG I.
Der Gründungszuschuss ist eine „Kann-Leistung“. Der Existenzgründer hat keinen Rechtsanspruch mehr. Die Sachbearbeiter der Arbeitsagentur können nach Ermessen bewilligen. Sie treffen die Entscheidung nach fachlicher Prognose der Tragfähigkeit der Gründung (Fachkunde Stelle) sowie aufgrund der persönlichen Eignung des Antragstellers für eine selbstständige Tätigkeit.

Frauenpower – Frauen gründen anders –

FrauenpowerDass Frauen grundlegend anders sind als Männer wissen wir nicht erst seit Buchtitel wie „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ oder „Warum Männer lügen und Frauen immer Schuhe kaufen“ etc. uns explizit darauf hinweisen und diese Selbstverständlichkeiten auch noch psychologisch zu untermauern versuchen.

Frau tickt einfach anders. Und genau so sieht das auch im Bereich der femininen Unternehmensgründungen aus. So berichtet der KfW-Report*, dass von den rund 350.000 Frauen, die im Jahr ein eigenes Unternehmen gründeten, circa zwei Drittel diese neue Selbständigkeit als Nebenerwerb starteten. Und „frau“ weiß auch ganz genau warum die neue Existenz lediglich in Teilzeit gegründet wird. Schließlich steht für viele im Vordergrund, Familie und Beruf gut unter einen Hut zu bekommen. Außerdem neigt die weibliche Spezies weniger zu riskanten Unternehmens-Etablierungen. Bei neuen Geschäfts-Ideen, die zunächst als Nebenerwerbs- oder Teilzeit-Selbständigkeiten getestet werden, bleibt vor allem das finanzielle Risiko natürlich eher überschaubar. Sollte sich das neu gegründete Unternehmen später tatsächlich auf dem Markt etablieren, kann es – vor allem mit zunehmendem Alter der Kinder – ja jederzeit ausgebaut werden.

Existenzgründungen bei Frauen fallen meist allein schon durch die Auswahl der Branche regelmäßig wesentlich risikoärmer und Kapital unaufwändiger aus. Neu gegründete Frauen-Unternehmen finden sich häufig in Bereichen der persönlichen Dienstleistungen, in Bildung, Gesundheit oder Unterhaltung. Außerdem starten diese weiblichen Unternehmen zunächst meist als Eine-Frau-Betrieb. Typisch weiblich, bleibt es häufig bei dieser Ein-Frau-Unternehmung – allein schon, um auch mit einem fluktuierenden Klein-Unternehmen dennoch flexibel in der Arbeitszeit und damit relaxed für die Familie zu sein.

Frauenpower – Frauen gründen anders – weiterlesen